Meine Malerei

Abstraktionen sind die Reisen meiner Seele

Seit vielen Jahren ist das meine Devise. Sie definiert mein künstlerisches Dasein, spiegelt meine Gefühle wider, bringt Ideen und Gedanken unter einen Hut, um am Ende für mich zu Vollendung zu kommen. In mich hinein zu horchen und das Wahrgenommene in meinen Bildern zu verarbeiten ist zu meinem Ziel geworden.

Selten plane ich ein Bild im Voraus. Im Gestaltungsprozess setze ich auf Spontaneität und Intuition. Es findet eine intensive, sinnliche Kommunikation zwischen dem Bild und mir statt, die maßgeblich für das spätere fertige Werk ist.

Am Anfang meiner abstrakten Gemälde stehen immer der spielerische Umgang und das Experimentieren mit den unterschiedlichen Materialien im Vordergrund. So nutze ich alle Möglichkeiten, die mir zur Verfügung stehen: Strukturpasten und Gele, Tuschen, Marmormehl, Kreide, Sand, verschiedene Körner, Stoffe, Tapeten – alles ist erlaubt und alles wird verwendet.

Expressive Farbaufträge erzeugen Kontraste, setzen Dynamik und Lebendigkeit frei. Emotionen wie Liebe, Freude, Leidenschaft; aber auch Trauer und Wut sind unabdingbar für meine abstrakten Bildkompositionen, sie finden sich in Form- und Farbgebung wieder. Das Streben nach einem harmonischen Ergebnis ist sehr wichtig für mich.

Malen, Zeichnen und Gestalten geben mir Energie und Kraft. Die Freude, die ich dabei empfinde, lässt mir immer wieder klar werden: Malerei ist mein Leben.

Ich versuche mich neu zu erfinden, suche nach neuen Ausdrucksformen und lasse mich durch die verschiedenen Perspektiven inspirieren. Neugierig zu sein und mit offener Geisteshaltung durch das Leben zu gehen ist die Grundlage meiner Malerei.